Navigation

Henriette Confurius

Henriette Confurius
Mein erstes Wunder

Mein erstes Wunder (2002)


Role: Dole
Screen Time: 80%
Age: 10 years old

 

Henriette Confurius

Rating: 9.5 (4 votes)
Birth: 2/5/1991
Current Age: 25 years old


IMDb
http://www.imdb.com/name/nm0174596

Henriette Confurius Biography

Henriette Confurius

Das junge Mädchen aus Berlin hat schon eine Menge Erfahrung vor der Kamera sammeln dürfen. 2001 spielte sie Caro in »Die Meute der Erben«. Der Film erschien zwar »nur« im Fernsehen und nicht im Kino, aber dennoch. Henriette überzeugt und hängt 2002 den Kurzfilm »Ballett ist ausgefallen« hintendran. Unter der Regie von Anne Wild spielt sie die 10jährige Elisa, die ihre Ballettstunde schwänzt und stattdessen in ein Eiscafé geht, wo sie sich bemerkenswerte Gedanken über die Gäste macht.

Kurz darauf spielt sie Dole in »Mein erstes Wunder«. Dole weiß ziemlich genau, was sie nicht will – nämlich erwachsen werden. Sie trifft im Urlaub mit ihrer Mutter und deren neuen Freund auf Hermann. Hermann steht kurz vor seiner Pension, hat Familie und findet das Erwachsensein auch nicht sonderlich erlebenswert. Die beiden freunden sich an und halten auch nach dem Urlaub Kontakt. Eine Freundschaft zwischen einem erwachsenem Mann und einem jungen Mädchen ist ein brisantes Thema, aber die Regisseurin Anne Wild hat es geschafft, es leinwandtauglich und sensibel umzusetzen. Nicht unumstritten war der Film dennoch, aber das erwartet man von gutem gesellschaftskritischem Kino ja immer ein bisschen, nicht wahr?

»… Als wir die Szene, in der Gonzo erschossen wird, zum ersten Mal gespielt haben, haben wir so gut zusammengearbeitet, dass ein Passant dachte, es sei echt.«

Henriette Confurius über den Dreh für »Ein starkes Team – Lebende Ziele«.

Nach ihrem Erfolg in »Mein erstes Wunder« spielte Confurius in mehreren TV-Produktionen mit, darunter »Bella Block – das Gegenteil von Liebe« im Jahr 2004. Henriette stellt in diesem Krimi Laura Hoffmann dar. Für ihre Rollen in »Mein erstes Wunder«, »Bella Block – das Gegenteil von Liebe« und »Polizeiruf 110 – Verloren« erhielt Confurius 2004 den mit 15000 € dotierten Förderpreis des deutschen Fernsehpreises.